18. November 2012, 11:46 Studie der Pilotenvereinigung ECA Jeder dritte Pilot ist schon im Cockpit eingeschlafen

Eine europäische Pilotenvereinigung hat gefragt, die Antworten sind alarmierend: Vier von fünf Piloten räumen ein, wegen Übermüdung Fehler gemacht zu haben - jeder dritte ist sogar schon einmal im Cockpit eingeschlafen.

Jeder dritte Pilot in Europa ist einer Umfrage zufolge schon einmal hinter dem Steuerknüppel eingeschlafen.

(Foto: dpa)

Jeder dritte Pilot in Europa ist schon einmal ohne Absprache mit seinem Co-Piloten während eines Fluges eingeschlafen. Das ergibt sich aus einer Studie der European Cockpit Association (ECA), die die Ergebnisse von Befragungen von 6000 Piloten aus ganz Europa zusammenfasst, wie die Bild am Sonntag berichtet.

Neun von zehn Piloten waren dem Bericht zufolge im Cockpit schon einmal so müde, dass sie nicht weiterfliegen konnten. Vier von fünf Piloten in Deutschland gaben an, dass sie schon einmal wegen Übermüdung Fehler gemacht hätten.

Ein Sprecher der Vereinigung Cockpit e.V. bestätigte die Angaben. "Aus meiner eigenen Erfahrung halte ich die Ergebnisse auch für realistisch", sagte der Pilot. Wegen Übermüdung des Flugkapitäns musste im vergangenen Mai eine Maschine in München notlanden. Der Vorfall löste eine Diskussion über Ruhezeiten von Piloten aus.

Bild am Sonntag berichtet außerdem, dass die Europäische Luftsicherheitsbehörde (EASA) die Flugdienstzeiten ab kommenden Sommer verlängern wolle. Die Pläne gefährdeten laut dem Vorsitzenden von Cockpit, Ilja Schulz, die Flugsicherheit in ganz Europa.