15. Auto Mobil International in Leipzig Der Osten leuchtet

Auf der Leipziger Autoshow ist alles ein bisschen anders. Nicht die großen Neuheiten wie in Detroit, Genf oder Frankfurt geben hier den Ton an: Das Publikum ist auf der AMI der Hauptdarsteller.

Von Von Stefan Grundhoff

Die ersten Monate des Jahres 2005 liefen für die Autobranche alles andere als berauschend. Messen wie der Genfer Salon und die Auto Mobil International (AMI) in Leipzig sollen den müden Automobilmarkt endlich auf Vordermann bringen.

Ja, der (fast) neue Polo

(Foto: Foto: Volkswagen)

Auf der Leipziger Autoshow ist alles ein bisschen anders. Nicht die großen Neuheiten wie in Detroit, Genf oder Frankfurt geben hier den Ton an: Das Publikum ist auf der vom 2. bis 10. April stattfindenden AMI der Hauptdarsteller. In den Leipziger Messehallen haben viele Besucher erstmals die Möglichkeit, die neuen Highlights des Automobiljahres zu sehen.

Die internationale Bedeutung der Messe ist überschaubar. Besonders in Ostdeutschland und Osteuropa ist die fünfzehnte Auflage der Autoshow dagegen eine feste Größe. So gibt es in diesem Jahr bedeutende Premieren zu sehen.

Fox, Polo, Zhonghua

Volkswagen stellt mit dem neuen VW Fox und dem kräftig überarbeiteten VW Polo gleich zwei neue Modelle der Öffentlichkeit vor. Aus China kommend, ist der Zhonghua erstmals in Europa zu sehen. Ansonsten halten sich die Neuheiten auf der 130.000 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche im Rahmen. Schließlich liegt der deutlich wichtigere Genfer Automobilsalon erst drei Wochen zurück.

Andererseits gibt es die großen Neuheiten vom Genfer See in Leipzig erstmals auch auf deutschem Boden zu sehen. Mehr als 450 Aussteller aus ganz Europa zeigen links und rechts der großen Glashalle ihre neuesten Modelle. Es werden 2005 bis zu 270.000 Zuschauer erwartet. Das Fahrzeugangebot reicht vom Billg-Renault namens Dacia Logan über Erdgasmodelle bis hin zur grandiosen Luxuskarosse Bentley Continental Flying Spur.