Vereidigung im Weißen Haus Obama startet in die zweite Amtszeit

US-Präsident Barack Obama hat offiziell seine zweite Amtszeit angetreten. Rund zweieinhalb Monate nach seiner Wiederwahl wurde der 51-Jährige in Washington vereidigt. Die Zeremonie fand im Beisein seiner Familie im Weißen Haus statt.

US-Präsident Barack Obama hat offiziell seine zweite Amtszeit angetreten. Rund zweieinhalb Monate nach seiner Wiederwahl wurde der 51-Jährige in Washington vereidigt. Der Vorsitzende Richter des Supreme Court, John Roberts, nahm Obama den offiziellen Amtseid ab.

Bei der kurzen Zeremonie im "Blue Room" des Weißen Hauses waren auch Obamas Frau Michelle und seine Töchter Malia und Sasha anwesend. Zuvor hatte Obama gemeinsam mit Vizepräsident Joe Biden einen Kranz am Grabmal des unbekannten Soldaten auf dem Nationalfriedhof Arlington niedergelegt.

Die Verfassung der USA verlangt, dass der Amtseid am 20. Januar abgelegt wird. Traditionell wird aber vermieden, die öffentlichen Feierlichkeiten zur Amtseinführung auf einen Sonntag zu legen. Deshalb werden Obama und sein Vize Joe Biden am Montag vor dem Capitol in einer großen Zeremonie ein zweites Mal vereidigt. Rechtlich bindend sind jedoch die Schwüre am Sonntag. Biden hatte ihn am Morgen (Ortszeit) gesprochen.