Atomausstieg: Zitate einer einzigartigen Wende"Ich freue mich, weil es mein Vorschlag war!"

Zuerst eine Verlängerung der Atomlaufzeiten, nach der Katastrophe von Fukushima dann die Kehrtwende: Wie namhafte Vertreter von CDU, CSU und FDP zunächst gegen den Atomausstieg wetterten - und nun das schnelle Abschalten der deutschen Meiler preisen.

Zuerst eine Verlängerung der Atomlaufzeiten, nach der Katastrophe von Fukushima dann die Kehrtwende: Schwarz-Gelb will aus der Kernkraft aussteigen. sueddeutsche.de dokumentiert, wie namhafte Vertreter der Regierungsparteien CDU, CSU und FDP zunächst gegen den Atomausstieg argumentierten - und nun das schnelle Abschalten der deutschen Meiler preisen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU):

5.12.1994 als Bundesumweltministerin: "Im Licht des CO2-Problems ist die Kernkraft eine saubere, unter Sicherheitsaspekten verantwortbare Energie und auch für die Zukunft wichtig."

15.6.2009: "Wenn ich sehe, wie viele Kernkraftwerke weltweit gebaut werden, dann wäre es wirklich jammerschade, sollten wir aus diesem Bereich aussteigen."

Bild: Getty Images 30. Juni 2011, 09:372011-06-30 09:37:00 © sueddeutsche.de/fiem/jube/hai