Westerwelle ist tot Merkel: "Sein Tod erschüttert mich tief"

Reaktionen auf den Tod von Guido Westerwelle.

Die Bestürzung über den Tod des ehemaligen Außenministers Guido Westerwelle ist über alle Parteigrenzen hinweg groß. Über den Kurznachrichtendienst Twitter meldete sich bereits wenige Minuten nach Bekanntwerden der tragischen Nachricht FDP-Chef Christian Lindner zu Wort.

Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte über Westerwelle: "Sein Tod erschüttert mich tief". Als Außenminister habe er "mit Herz und Leidenschaft für Frieden und Menschenrechte gekämpft", sagte Merkel am am Rande des EU-Gipfels in Brüssel. "Für die liberale Bewegung, für die Politik in Deutschland und für mich persönlich ist das ein richtig trauriger Tag", sagte Merkel dazu weiter. Westerwelle sei ein erfolgreicher Politiker gewesen, sie habe ihn aber auch als "empfindsamen und nachdenklichen Menschen" kennengelernt, "dessen Wort auch Gültigkeit hatte".

Angela Merkel zeigt sich tief betroffen über den Tod von Guido Westerwelle.

(Foto: Sean Gallup)

Genscher: "Er war ein herzensguter Mensch"

Der FDP-Ehrenvorsitzende Hans-Dietrich Genscher erklärte: "Der Tod von Guido Westerwelle hat mich tief erschüttert. Ich habe seinen Weg von Anfang an beobachten und begleiten dürfen. Er war eine große politische Begabung und ein herzensguter Mensch. Mit ihm wird unvergessen bleiben das Wahlergebnis der FDP aus dem Jahr 2009. In dieser schweren Stunde gelten meine Gedanken und mein Mitgefühl den hinterbliebenen Verwandten und Freunden des Verstorbenen."

Ihr Kondolenzbuch für Guido Westerwelle

Der frühere Außenminister Guido Westerwelle ist tot. Er starb im Alter von 54 Jahren an den Folgen seiner Leukämie-Erkrankung. Wie erinnern Sie sich an den ehemaligen FDP-Vorsitzenden? mehr ...

Philipp Rösler, ehemaliger deutscher Vizekanzler und Nachfolger von Westerwelle als FDP-Vorsitzender zeigte sich bestürzt. Er sagte der SZ: "Guido Westerwelle war ein Liberaler durch und durch. Mit ihm verlieren wir einen begnadeten Politiker. Er hat eine ganze Generation geprägt und für Politik begeistert. Am Ende seines Lebens wurde vielen seine menschliche Seite sicht- und erlebbar, eine Seite um die seine Freunde schon immer wussten und die sie sehr vermissen werden. Der tiefe Respekt vor seinen Leistungen wird nur durch die Trauer übertroffen, die dem Menschen Guido Westerwelle gilt. Meine Gedanken sind bei seinem Mann Michael Mronz und seiner Familie."

Bundespräsident Joachim Gauck ehrte Westerwelle als "leidenschaftlichen politischen Menschen", der sich um Deutschland verdient gemacht habe. "Er wird uns als ein leidenschaftlicher Demokrat und Europäer in Erinnerung bleiben", erklärte Gauck in Berlin. "Guido Westerwelle hat sich um unser Land verdient gemacht."

Steinmeier: "Wir konnten uns immer aufeinander verlassen"

Außenminister Frank-Walter Steinmeier bezeichnete seinen Amtsvorgänger als Menschen mit Haltung und "wahren Patrioten". "Wir haben heute einen Menschen verloren, der unser Land eine ganze Generation lang als Parteivorsitzender der FDP, als Oppositionsführer und dann als Außenminister geprägt hat", erklärte Steinmeier. "Wir waren nicht immer einer Meinung, nicht in der Innenpolitik, und auch nicht immer in der Außenpolitik", sagte Steinmeier: "Aber wir konnten uns immer aufeinander verlassen."

Die stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende Katja Suding sagte, Westerwelles Tod "lässt uns traurig und fassungslos zurück".

Justizminister Heiko Maas:

Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz würdigte Westerwelles "Einsatz im In- und Ausland" für die Freiheit.

Grünen Chef Cem Özdemir:

Grünen-Politiker Jürgen Trittin:

Auch der Ministerpräsident Thüringens, Linken-Politiker Bodo Ramelow, brachte seine Trauer zum Ausdruck.

Der Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz (SPD):

Die Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter, erklärten: "Deutschland verliert einen herausragenden Politiker, der streitbar liberal war. In Debatten präsent und scharfzüngig hat er im Bundestag für seine Positionen gestritten. Und damit das Parlament als Ort gestärkt, an dem Politik leidenschaftlich verhandelt wird."

Volker Kauder, der Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, zeigte sich ebenfalls bestürzt: "Tief betroffen habe ich vom Tod meines Freundes Guido Westerwelle erfahren. Er war ein großartiger Kämpfer für die liberale Sache und ein engagierter Parlamentarier. Er hat unserer Demokratie gedient. Wir werden Guido Westerwelle vermissen."

Der Unvollendete

Er war für viele Menschen eine Provokation. Bewegt hat er sie, als er, todkrank, für ein zweites Leben kämpfte. Er hat verloren. Von Evelyn Roll mehr ...