In Armenien gab es am Donnerstagabend prominenten Besucht. Die Metal-Band "System of a Down" war angereist, um mit ihrer Musik gegen das Vergessen des Völkermordes anzukämpfen. Für die kalifornische Gruppe hatte das Konzert eine persönliche und politische Note zugleich. In Jerewan, wo die Musiker mit armenischen Wurzeln als Höhepunkt ihrer "Wake up the Souls"-Tour sangen, gaben sie ihr erstes Konzert auf dem Platz der Republik, zu dem zehntausende Menschen strömten.

Bild: AFP 24. April 2015, 12:582015-04-24 12:58:31 © Sz.de