Bürgerkrieg in SyrienFlüchtlingskinder dokumentieren ihr Leben

500 Kinder, 500 Einwegkameras - eine Hilfsorganisation hat Sieben- bis Zwölfjährige in libanesischen Flüchtlingslagern zu Fotoreportern gemacht. Sie dokumentieren, wie die Welt durch ihre Augen aussieht.

Seit vier Jahren herrscht in Syrien Bürgerkrieg. 7,6 Millionen Syrer sind UN-Angaben zufolge auf der Flucht. Mehr als drei Millionen haben außerhalb ihrer Heimat Zuflucht gesucht, mehr als eine Million davon in Libanon. Die libanesische Hilfsorganisation Zakria hat, unterstützt von Unicef, in den Flüchtlingslagern im Bekaa-Tal 500 Kinder mit Einwegkameras ausgestattet. Die Sieben- bis Zwölfjährigen haben damit die Umstände ihres Lebens dokumentiert. Mit den Kameras sollten sie zeigen, wie die Welt durch ihre Augen aussieht.

Ein kleines Mädchen im Flüchtlingslager Al Delhamiyeh. Fotograf ist der zwölfjährige Gharam aus Homs.

Bild: Zakira Image Festival/Lahza2 P/Unicef 12. März 2015, 11:302015-03-12 11:30:37 © SZ.de/mcs/dd