US-Wahlkampf Jeb Bushs Waffen-Tweet geht nach hinten los

Der Präsidentschaftsbewerber will mit einem patriotischen Pistolen-Foto Eindruck schinden. Die Antworten lassen nicht lange auf sich warten.

Jeb Bush, der Präsidentensohn und -bruder ist ein Mann auf der Suche: nach Anerkennung und Wählerstimmen. Und was erscheint wenige Tage vor den Vorwahlen in South Carolina vielversprechender, als die Symbiose von Patriotismus, Handfeuerwaffen, Namensgravur und Social Media?

Abgesehen davon, dass es sich nicht um eine rein amerikanische Handfeuerwaffe handelt: In der republikanischen Wählerschaft findet sich dafür durchaus ein Publikum - mehr als 10 000 Retweets zeugen davon. Doch es gibt natürlich noch den Rest des Internets, der mit solchen Botschaften gar nichts anfangen kann.

Die Antworten reichen von ernsthaft ...

... bis spöttisch.

Und überhaupt: Was Jeb Bush kann, kann der Rest der Welt schon lange.

Souverän gekontert, Internet.