US-Republikaner Warum so viele Amerikaner Trump unterstützen

Donald Trump mischt den Vorwahlkampf der US-Republikaner auf.

(Foto: REUTERS)

Der sexistische Rassist liegt in Umfragen immer noch vorne. Wie kann das sein? Im Internet erklären sich gerade Tausende Trump-Fans. Die Kommentare sind faszinierend.

Von Sebastian Gierke

"Leser, die Trump mögen, mögen auch: Mit dem Holzhammer auf den Kopf genagelte Frettchen, mit dem Holzhammer auf Twitter geführte 'politische Diskussionen', Sex mit Holzhammern, Holzhammer-Aktien aus von Termiten heimgesuchten Regionen."

Das schreibt das Satiremagazin Titanic. Und so oder so ähnlich ließen sich wohl auch die Gedanken der meisten Deutschen zusammenfassen, wenn sie sich denn Gedanken darüber machen, warum US-Amerikaner Donald Trump gern zum Präsidenten hätten.

Donald Trump, das ist dieser rassistische, sexistische, großmäulige, US-Milliardär, berühmt auch aus dem Reality-TV, der gerade den Vorwahlkampf der Republikaner gehörig aufmischt.

Donald Trump, das ist der, der eine hanebüchene Aussage nach der anderen tätigt (nein, es lohnt sich nicht mehr, diese hier auszuführen, stattdessen ein paar Links: hier, hier, da, da auch, und hier noch) und trotzdem in den Umfragen mit großem Abstand vor allen anderen republikanischen Präsidentschaftskandidaten liegt.

Wie Donald Trump die Republikaner ruiniert

Die TV-Debatte beweist, dass der Alleinunterhalter Donald Trump die Regeln Washingtons ignorieren will. Die Parteispitze hat allen Grund, sich Sorgen zu machen. Kommentar von Nicolas Richter, Washington mehr ... Kommentar

Was also denken die Menschen, die diesen Donald Trump für wählbar erachten? Warum unterstützen sie ihn?

Die Online-Diskussionsplattform Reddit hat diese Frage jetzt ihren Millionen Nutzern gestellt, mehr als 14 000 Kommentare wurden bislang verfasst. Die Diskussion wurde mit dem Vermerk "serious" versehen. Nur ernsthafte Antworten wurden also von den Moderatoren freigeschaltet. Antworten, die nicht offensichtlich ironisch, höhnisch oder witzig gemeint waren.

Das garantiert noch keine Repräsentativität, außerdem diskutiert auf Reddit ohnehin kein exakter Querschnitt der US-amerikanischen Gesellschaft. Dennoch sind die Antworten erhellend, manche faszinierend, einige schauerlich. Sie sagen jedenfalls viel darüber aus, warum der Immobilien-Tycoon und Politclown Trump den Republikanern gerade so viele Schwierigkeiten bereitet. Zwar hat er keine wirkliche Chance, US-Präsident zu werden, doch im Moment absorbiert er alle Aufmerksamkeit.

Hier exemplarisch einige Antworten aus der Reddit-Diskussion, geordnet nach der Häufigkeit der Posts zu auftauchenden Themen:

"Er ist Millionär. Deshalb versteht er etwas vom Geldmachen."

"Er ist Millionär und finanziert seine Kampagne selbst. Deshalb ist er unabhängig von Lobbyisten und Unternehmen."

"Trump macht Amerika wieder zur größten Nation der Welt."

"Ah, Political Correctness! Ich hasse Political Correctness!"

"Politiker sind korrupt und verdorben. Und Trump ist kein Politiker."

"Ein US-Präsident Trump wäre der beste Beweis dafür, dass das System kaputt ist - und ein absoluter politischer Neuanfang. Das Establishment würde aufgerüttelt."

"Die Welt muss brennen!"