Das Magazin The Atlantic schreibt, dass Romneys Aussagen in dem Video denen weitere Argumente lieferten, die behaupten, der Kandidat der Republikaner würde sich nicht um die Armen kümmern, würde als Präsident vor allem zugunsten der Reichen entscheiden.

"Du kannst gar nicht anders, als einen Kandidaten weniger zu mögen, wenn du siehst, dass es wirklich Räume voller reicher Menschen gibt, mit denen er viel eher auf einem Level ist als mit dem Durchschnittsamerikaner", schreibt The Atlantic. "Du denkst dann, dass sein Gegenkandidat recht hat  - dass er wirklich seine wahre Meinung versteckt!"

18. September 2012, 16:532012-09-18 16:53:08 © Süddeutsche.de/Sebastian Gierke/beitz