US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein 60-Jähriger wegen Spionageverdacht festgenommen

Er soll sich Geheimdaten seines Arbeitgebers beschafft und auf seinen privaten Computer überspielt haben: Wegen mutmaßlichen Auskundschaftens von Staatsgeheimnissen wurde ein deutscher Zivilangestellter der Nato in Rheinland-Pfalz verhaftet.

Ein deutscher Zivilangestellter der Nato ist wegen Spionageverdachts in Rheinland-Pfalz festgenommen worden.

Der 60-jährige Manfred K. habe auf dem Luftwaffenstützpunkt der US-Streitkräfte in Ramstein gearbeitet und soll dort Geheimdaten auf seinen privaten Computer überspielt haben, wie die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe mitteilte.

Es bestehe der Verdacht, dass dies in der Absicht geschah, die so erlangten Daten an unbefugte Dritte weiterzugeben, hieß es. Weitere Angaben zu möglichen Auftraggebern und der Brisanz der Daten wollte die Behörde nicht machen.

Der Beschuldigte wurde nach seiner Festnahme am Montag dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs vorgeführt und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Mit den weiteren Ermittlungen wurde das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz beauftragt.