SZ Espresso Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Der Hamburger Hafen.

(Foto: dpa)

Was heute wichtig ist - und was Sie auf SZ.de besonders interessiert hat.

Von Juri Auel und Esther Widmann

Der Tag kompakt

Gericht fordert Nachbesserungen bei Plan zur Elbvertiefung. Umweltverbände bekommen in ihrer Klage gegen den Ausbau der Schifffahrtsrinne zum Hamburger Hafen teilweise recht. Der Bau kann erst beginnen, wenn es Ausgleichsflächen gibt, auf denen der Schierlings-Wasserfenchel ungestört wachsen darf. Besonders hart trifft die Verzögerung den Hafenbetreiber. Die Hintergründe. Hamburg muss sich selbst die Schuld zuschreiben, kommentiert Angelika Slavik.

Französischer Atomreaktor nach Explosion heruntergefahren. Die Behörden vermuten, dass ein überhitzter Ventilator ein Feuer im Maschinenraum ausgelöst hat. Ihren Angaben zufolge ist der Vorfall im nordfranzösischen Flamanville kein Atomunfall: Die Detonation habe sich außerhalb des atomaren Bereichs der Anlage ereignet, Strahlung sei nicht ausgetreten. Weitere Details

Gericht gibt Lehrerin in Kopftuchstreit recht. Die Muslima hatte vor dem Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg geklagt, weil sie wegen ihres Kopftuchs nicht an einer Grundschule unterrichten durfte. Die Richter sehen darin eine Benachteiligung der Frau und sprechen ihr eine Entschädigung von etwa 8600 Euro zu. Mehr dazu

Deutschland exportiert so viel wie noch nie. Im Jahr 2016 haben deutsche Unternehmen Waren im Wert von mehr als 1,2 Billionen Euro ins Ausland verkauft. Zwar stieg auch der Wert der Importe, blieb aber deutlich unter dem der Ausfuhren. Dieser hohe Außenhandelsüberschuss sorgt für Kritik - auch von US-Präsident Trump. Lesen Sie hier mehr. Deutschland kann stolz auf sich sein, kommentiert SZ-Wirtschaftsredakteur Marc Beise.

NPD-Politiker muss wegen Brandanschlags ins Gefängnis. Das Landgericht Potsdam verurteilt Maik Schneider wegen des Angriffs auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Nauen und weiterer rechtsextremer Delikte zu mehr als acht Jahren Haft. Die Einzelheiten. Die Stimmung in der Stadt beschreibt Antonie Rietzschel in ihrer Reportage.

Deutsche Mixed-Staffel holt Gold beim Biathlon. Das Team um Laura Dahlmeier ist bei der Weltmeisterschaft in Hochfilzen trotz siebenmaligen Nachladens am schnellsten. Die Franzosen um Martin Fourcade landen dahinter. Weitere Informationen. Dem Biathlon-Sport droht der nächste Doping-Skandal: Im Hotel der Mannschaft aus Kasachstan finden Fahnder belastendes Material. Mehr dazu

3 aus 24 - Meistempfohlen heute

Europas dicke Kinder. Eine große europäische Studie zeigt alarmierendes Übergewicht in der jüngsten Generation - und enorme soziale Unterschiede. Von Werner Bartens

Es schlägt die Stunde der Schwächeren. Ob Mathe 4, Deutsch 5 oder gar kein Abschluss: Viele Mittelständler stellen zurzeit fast jeden ein. Auch, wenn sie selbst Nachhilfe geben müssen. Von Bärbel Brockmann

Schnäppchen Horrorhaus. Das Haus in Höxter, in dem zwei Menschen starben, hat tatsächlich einen Käufer gefunden. Ein Blick in die Geschichte vergleichbarer Gebäude zeigt: Es gibt immer wieder Menschen, die sich solch gruselige Immobilien zulegen. Von Martin Zips

SZ-Leser diskutieren

"Frankreich zuerst" - Was würde ein Sieg Le Pens für Europa bedeuten? "Mit Sicherheit das Ende der EU und wohl auch des Euros", schreibt Trevirensis. "Als überzeugter Europäer würde mir das tiefe Sorge bereiten. Gegenüber USA, Russland und China brauchen wir ein starkes und einiges Europa." KarlChris hingegen sieht es positiv: "Ein Sieg Le Pens würde zumindest den Reformdruck auf Brüssel erhöhen." Auch Eroland besänftigt: "Europa wird durch einen Frexit nicht untergehen. Die wirtschaftliche Zusammenarbeit wird nur neu ausgerichtet werden." Diskutieren Sie mit uns.