SZ Espresso Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Dorothea Grass

Was wichtig ist

US-Vorwahlen: Trump triumphiert, Rubio steigt aus. Zwei Republikaner hoffen noch auf ein Anti-Trump-Wunder. Bei den Demokraten dagegen hat Clinton ihren Vorsprung deutlich ausbauen können: Sie siegte in Florida, Ohio und North Carolina. Beim zweiten "Super Tuesday" des Jahres hat Clinton ihrem Konkurrenten Sanders damit die Grenzen aufgezeigt. Eine Analyse lesen Sie hier.

EXKLUSIV FDP offen für Ampelkoalition in Rheinland-Pfalz. FDP-Chef Lindner sagte der SZ, dass sich "zumindest Gespräche" lohnten, weil in Mainz die Wahrscheinlichkeit eines Politikwechsels größer zu sein scheine als in Stuttgart. Der rheinland-pfälzische FDP-Vorsitzende Wissing ist ebenfalls zu solchen Gesprächen bereit, warnt aber vor Hektik. Zum Bericht

Nordkorea verurteilt US-Studenten zu 15 Jahren Arbeitslager. Nordkoreas höchstes Gericht hat einen US-amerikanischen Touristen zu 15 Jahren harter Arbeit in einem Gefängnis verurteilt. Der 21-Jährige soll versucht haben, ein politisches Banner aus einem Hotel zu stehlen. Mehr dazu

Verdächtiger bei Anti-Terror-Einsatz in Brüssel getötet. Zuvor war es bei einer Razzia zu einer Schießerei zwischen Spezialkräften und Unbekannten gekommen. Sie stand im Zusammenhang mit den Anschlägen von Paris. Der Schütze konnte fliehen. Am Abend stürmten Spezialkräfte eine Wohnung, dabei wurde der Gesuchte der belgischen Polizei zufolge tot aufgefunden. Um den Terrorverdächtigen Abdeslam soll es sich nach Informationen der Staatsanwaltschaft jedoch nicht handeln. Die Einzelheiten

Flugzeugabsturz in Ecuador. Ein Militärflugzeug mit 19 Fallschirmjägern, zwei Piloten und einem Mechaniker ist im Regenwald in der östlichen Provinz Pastaza abgestürzt. Präsident Correa sagt, es gebe keine Überlebenden. Zur Nachricht

Was wichtig wird

Merkel gibt Regierungserklärung ab. Vor den Abgeordneten des Bundestags will die Bundeskanzlerin ihre Pläne für den bevorstehenden EU-Gipfel morgen und übermorgen erläutern. Die EU-Chefs wollen bei dem Treffen in Brüssel Details der Vereinbarung mit der Türkei zur Bewältigung der Flüchtlingskrise klären. Am Abend wird Merkel mit CSU-Chef Seehofer zusammenkommen und die verschiedenen Haltungen in der Flüchtlingspolitik ansprechen. Mehr zum Thema

Erstes grün-schwarzes Sondierungsgespräch in Stuttgart. Drei Tage nach der Landtagswahl in Baden-Württemberg gilt ein grün-schwarzes Bündnis unter Ministerpräsident Kretschmann als wahrscheinlichste Regierungsvariante. Die bisherige grün-rote Koalition hat keine Mehrheit mehr.

CDU, SPD und Grüne in Sachsen-Anhalt starten Sondierungsgespräche. Die bisherige schwarz-rote Koalition von Ministerpräsident Haseloff (CDU) hatte bei der Wahl am Sonntag ihre Regierungsmehrheit verloren. Um auch künftig weiter regieren zu können, strebt Haseloff nun ein schwarz-rot-grünes Dreierbündnis an. Das wäre ein Novum auf Landesebene.

Bundeskabinett bringt Verschärfung des Sexualstrafrechts auf den Weg. Der Gesetzentwurf des Bundesjustizministeriums soll bestehende Schutzlücken schließen. Die Neuregelung soll auch Strafen für sexuelle Übergriffe ermöglichen, bei denen der Täter ein Überraschungsmoment oder eine Einschüchterungssituation ausnutzt. Bislang genügt es für die Verurteilung eines Vergewaltigers nicht, wenn das Opfer "Nein" sagt.

Frühstücksflocke

Jerry Lewis feiert 90. Geburtstag. Selten hat jemand in Filmen so überzeugend den Trottel gegeben: quäkend, stolpernd oder fürchterlich schielend. Lewis ist ein Meister der Präzision (sehen Sie hier "Die Schreibmaschine"), der das Chaos in seinen Filmen gerne auf die Spitze treibt, schreibt SZ-Autor Fritz Göttler. Wie schwierig es aber auch sein kann, den Clown zu mimen, musste Lewis 1972 bei "The Day the Clown Cried" erfahren. Der Film über einen Clown in einem KZ schaffte es nie ins Kino. Mehr dazu hier