US-Wahl Super Tuesday: Alle Ergebnisse im Überblick

  • Die US-Vorwahlen erreichen ihren vorläufigen Höhepunkt. In gut einem Dutzend Bundesstaaten stimmten die Wähler darüber ab, wen sie als Kandidaten für Demokraten und Republikaner in die Präsidentenwahl schicken wollen.
  • Bei den Demokraten gingen sieben Bundesstaaten an Hillary Clinton, in vier konnte Bernie Sanders siegen.
  • Auf republikanischer Seite gewann Donald Trump in sieben Staaten, bester Verfolger war noch Ted Cruz mit zwei Siegen.
  • Hier finden Sie alle Ergebnisse aus den verschiedenen Bundesstaaten im Überblick.

Delegierte nach dem Super Tuesday

Clinton und Trump können am Super Tuesday ihren Vorsprung bei den Delegierten ausbauen. Zum Sieg sind bei den Demokraten 2383 Delegierte nötig, bei den Republikanern 1237.

Vorwahlen in den einzelnen Bundesstaaten

Bereits kurz nach Schließung der Wahllokale in Alabama erklären mehrere Fernsehsender Trump zum Sieger bei den Republikanern. Er hat einen großen Vorsprung. Clinton gewinnt bei den Demokraten.

Clinton liegt hier im Südwesten bei den Demokraten vorne. Trump hat keine Probleme, die Wahl in Arkansas bei den Republikanern zu gewinnen.

Hier haben nur die Demokraten gewählt - und sich mehrheitlich für Bernie Sanders entschieden.

Trump gewinnt bei den Republikanern. Sein erster Sieg am Super Tuesday. "Danke, Georgia", twittert er wenige Momente nach dem Schließen der Wahllokale. Bei den Demokraten setzt sich Clinton durch.