Steuern Bayern sehen und zahlen

"Herr der Blitze", so lautet die Übersetzung des Namens von Maha Vajiralongkorn.

(Foto: dpa)

Der Thronfolger Thailands liebt den Freistaat, er besitzt ein Haus in Tutzing und ist regelmäßig dort. Nun prüft der Fiskus, ob Vajiralongkorn Steuern schuldet - es geht um mehrere Milliarden Euro.

Von Hans Leyendecker und Georg Mascolo

Der "Herr der Blitze", wie die Übersetzung des Namens Maha Vajiralongkorn lautet, liebt Bayern und wohl auch das restliche Deutschland. Der designierte thailändische Regent besitzt unter anderem am Starnberger See eine Immobilie mit ausreichend Auslauf. Und die Bayern staunen, woran sich der 64-Jährige so alles erfreuen kann: Auf einem Erdbeerfeld zum Selberpflücken in Sandharlanden erntete er unter Mithilfe eines kleinen Hofstaats sechzig Kilogramm. In Gartencentern und sogar auf Flohmärkten wurde er gesichtet, natürlich immer begleitet von Dienern, Leibwächtern und allerlei ...