SozialreformMehrere Tote bei Ausschreitungen in Nicaragua

Korruption, Misswirtschaft und familiäre Klüngelei werfen Kritiker dem Präsidenten Ortega vor. Bei Protesten gegen eine Sozialreform ist die Situation eskaliert.

Bei Zusammenstößen zwischen Polizei und Demonstranten in Nicaragua sind mehrere Menschen ums Leben gekommen. Bislang seien "knapp zehn" Menschen gestorben, sagte Vizepräsidentin Rosario Murillo in der Nacht zum Samstag und kündigte Gespräche an.

Bild: AFP 21. April 2018, 12:462018-04-21 12:46:33 © SZ.de/dpa/pram/mkoh