Slums und Geisterstädte weltweitWo das Elend wohnt

Die Gegensätze könnten nicht größer sein: An vielen Orten weltweit leben Millionen Menschen auf engstem Raum unter schwierigsten Bedingungen. Andere Landstriche sind wie ausgestorben - hier hat der zivilisatorische "Fortschritt" die Gegend unbewohnbar gemacht.

Die Gegensätze könnten nicht größer sein: An vielen Orten weltweit leben Millionen Menschen auf engstem Raum unter schwierigsten Bedingungen. Andere Landstriche sind wie ausgestorben - hier hat der zivilisatorische "Fortschritt" die Gegend unbewohnbar gemacht.

Mehr als sieben Milliarden Menschen leben derzeit auf diesem Planeten, bis zum Ende des Jahrhunderts sollen es zehn Milliarden sein. Ressourcenmangel, ungleiche Verteilung und politische Konflikte sorgen dafür, dass ein Teil der Weltbevölkerung unter menschenunwürdigen Bedingungen lebt. Gleichzeitig hat das Streben nach wirtschaftlichem Wachstum Konsequenzen für den menschlichen Lebensraum - der zivilisatorische Fortschritt macht einige Gegenden der Erde unbewohnbar.

Bild: AFP 8. September 2012, 18:592012-09-08 18:59:21 © sueddeutsche.de/jum/joku/bön