Seite Drei über Hans-Dietrich Genscher Im höheren Dienst

Hans-Dietrich Genscher gehörte der Bundesregierung 23 Jahre lang an.

(Foto: dpa)

Die Geschichte wiederholt ihre Angebote nicht: Ohne Hans-Dietrich Genscher hätte es die deutsche Einheit nicht gegeben.

Von Susanne Höll

Vor knapp zwei Jahren dachte Hans-Dietrich Genscher über die wirklich wichtigen Dinge im Leben nach. Anlass war der Jahrestag der Ausreise der DDR-Flüchtlinge am 30. September 1989 aus der Prager Botschaft, verkündet von ihm, dem damaligen Außenminister, mit dem berühmtesten unvollendeten Satz der deutschen Zeitgeschichte: "Wir sind zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise . . .'' 25 Jahre später, das Gesicht schmaler, das Haar schütterer, zog er Bilanz. Die Lehre jener Balkonszene laute, dass "schwierigste Fragen ...