Russland Turkmenen in Syrien - türkisches Brudervolk zwischen den Fronten

Der abgeschossene Kampfflieger war möglicherweise im Einsatz gegen turkmenische Rebellen. Ankara betrachtet sich als Schutzmacht der Turkmenen.

Von Markus C. Schulte von Drach

Der russische Kampfjet, den die türkische Luftwaffe an der Grenze zwischen Syrien und der Türkei abgeschossen hat, war möglicherweise in einem Einsatz gegen syrische Turkmenen. Die Türkei hatte erst vergangene Woche den russischen Botschafter Andrej Karlow einbestellt, weil Russland angeblich Turkmenen im Norden Syriens bombardiert.

Der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu zufolge unterstützen die Luftangriffe eine Offensive syrischer Truppen gegen Turkmenen-Dörfer im Gebiet des Bayır-Bucak im Norden der Provinz Latakia.

In einer Stellungnahme hat das türkische Außenministerium den Russen vorgeworfen, nicht nur die Terroristen des sogenannten Islamischen Staates anzugreifen, sondern auch Dörfer der Turkmenen, was "ernsthafte Konsequenzen haben könnte".

Die Turkmenen - oder auch Turkomanen; nicht zu verwechseln mit der Titularnation des zentralasiatischen Turkmenistan - sind eine Volksgruppe türkischer Abstammung, die seit der Zeit des Osmanischen Reiches in mehreren Regionen Syriens - vor allem in den Provinzen Aleppo, Latakia und im Großraum Damaskus - siedelt und gute Kontakte zur Türkei hält. Ankara sieht sich als Schutzmacht der überwiegend sunnitischen Turkmenen in Syrien. Dass die Türkei die Turkmenen nicht nur humanitär, sondern auch militärisch unterstützt, wird vermutet, ist aber nicht klar belegt.

Im syrischen Bürgerkrieg kämpfen verschiedene Gruppen von Turkmenen auf der Seite der "Freien Syrischen Armee" gegen die syrischen Regierungstruppen. In Latakia, wo das russische Flugzeug abgeschossen wurde, haben die Turkmenen die "Brigaden der Turkmenen-Berge" aufgestellt. Die Miliz wurde angeblich von türkischen Soldaten ausgebildet.

Wie viele Turkmenen in Syrien leben, ist unklar. Internationale Organisationen gehen von bis zu 200 000 Menschen aus, die der Minderheit angehören. Sprecher der Turkmenen geben deutlich höhere Zahlen an.