Proteste in der Türkei Die machtvollen Bilder von #occupygezi

Humor, Kreativität und soziale Medien: Mit diesen Mitteln protestieren Türken gegen den ihrer Meinung nach arroganten Regierungsstil von Premier Erdoğan. Bei Twitter und Facebook posten sie Bilder voller Symbolik, die ihre friedlichen Aktionen zeigen - und das brutale Vorgehen der Polizei offenbaren.

Ein Storify von Josh Groeneveld

Seit Tagen wird gegen ihn protestiert, doch Premier Erdoğan bleibt weiterhin hart. Er will an den Bauplänen für den Gezi-Park in Istanbul festhalten. Die Proteste der wütenden Bürger wird dies sicher nicht beenden. Sie setzen vor allem auf soziale Medien, um der Welt zu zeigen, dass sie keine "Extremisten" sind, wie es der AKP-Politiker immer wieder behauptet.