Politicker Mehr als 40 Verletzte nach Krawallen in Ägypten

Bei Zusammenstößen mit der Polizei sind in der ägyptischen Stadt Marsa Matruh mehr als 40 Menschen verletzt worden.

Bei Zusammenstößen mit der Polizei sind in der ägyptischen Stadt Marsa Matruh mehr als 40 Menschen verletzt worden. Wie aus Sicherheitskreisen verlautete, versuchte am Dienstag eine Menschenmenge in der Küstenstadt, eine Polizeiwache zu stürmen, wo ihre Angehörigen wegen Zigarettenschmuggels festgehalten wurden. Die Randalierer seien mit Gewehren, automatischen Waffen und Messern bewaffnet gewesen.

Bei den Auseinandersetzungen mit Sicherheitskräften habe es 46 Verletzte gegeben, zitierte die amtliche Nachrichtenagentur Mena einen Sprecher des Gesundheitsministeriums.

Seit dem erfolgreichen Volksaufstand gegen Ägyptens langjährigen Machthaber Husni Mubarak Anfang 2011 kommt es in Ägypten aus politischen oder anderen Gründen vermehrt zu Auseinandersetzungen zwischen der Bevölkerung und der Polizei.