Paradise Papers Jetzt hören: Wie offshore ist Deutschland?

"Das Thema", Folge 5: Wie offshore ist Deutschland?

(Foto: Illustration: Bene Rohlmann)

Ist es nicht scheinheilig, mehr Transparenz von Steueroasen zu fordern, wenn staatliche Unternehmen sie selbst nutzen? In Folge 5 des neuen SZ-Podcasts "Das Thema" diskutieren Vanessa Wormer und Hannes Munzinger den Schattenfinanzplatz Deutschland.

Auf der Liste der Schattenfinanzplätze stehen auch europäische Länder weit oben, darunter: Deutschland. Obwohl hiesige Politiker regelmäßig gegen Steueroasen wettern und von diesen mehr Transparenz einfordern, bietet Deutschland unzählige Schlupflöcher, um Geld zu waschen oder zu verstecken. Der ehemalige Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat mittlerweile zwar ein Transparenzregister für Firmen eingeführt, das ist aber ironischerweise nicht öffentlich einsehbar.

Sich über Steuerflüchtlinge aufregen und ihnen selbst Möglichkeiten bieten - das ist nur eine Facette der zutiefst gespaltenen Position, die Deutschland in Finanzfragen einnimmt. Oder ist es etwa nicht scheinheilig, wenn staatliche Unternehmen selbst Steueroasen nutzen und ihre Gewinne abziehen? Vanessa Wormer und Hannes Munzinger analysieren, warum die Bundesrepublik viele Finanzgeschäfte kaum kontrolliert, kaum kontrollieren kann - und auch kaum kontrollieren will.

So können Sie unseren Podcast abonnieren

Alle Folgen von "Das Thema" finden Sie unter sz.de/podcast, sobald sie erscheinen. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei:

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

Jetzt hören: der SZ-Podcast zu den Paradise Papers

Mit der Veröffentlichung der Paradise Papers starten wir auch den Podcast "Das Thema". Was Sie von dem Audio-Angebot erwarten - und wie Sie es abonnieren können. mehr ...