Online-Referendum in Norditalien Bürger Venetiens stimmen für Abspaltung

Mit fast 90 Prozent stimmen die Einwohner der Region Veneto für die Unabhängigkeit und die Abspaltung vom Rest Italiens. Auch wenn das Online-Votum keine rechtlich bindende Wirkung hat, ist das Zeichen deutlich.

Die Bewohner der Region Veneto haben sich in einer Online-Abstimmung mehrheitlich für die Abspaltung von Italien und die Gründung eines unabhängigen Staats ausgesprochen. Von den mehr als zwei Millionen Teilnehmern stimmten innerhalb einer Woche 89 Prozent für eine Sezession, hieß es bei der Veröffentlichung des Endergebnisses am Freitag in Padua.

Hunderte Anhänger der Unabhängigkeitsbewegung brachen nach der Verkündung in Jubel aus und schwenkten venezianische Flaggen. In der betreffenden Region liegen neben Venedig und Padua auch die Städte Treviso, Vicenza und Verona. Venetien gehört zu den reichsten Regionen Italiens.

"Kompletter Wahnsinn"

Die von örtlichen Parteien organisierte Abstimmung hat rechtlich keinerlei bindende Wirkung. Sie sollte aber den Rückhalt für ein offizielles Referendum demonstrieren, für das die Initiatoren werben. Die Regionalregierung will ein Gesetz für ein Referendum ins nationale Parlament in Rom einbringen.

Auf der Online-Plattform Twitter lieferten sich Unabhängigkeitsverfechter hitzige Wortgefechte mit Italienern aus anderen Landesteilen, die das Vorhaben unter anderem als "kompletten Wahnsinn" bezeichneten.

Die Befürworter einer eigenständigen Republik Veneto berufen sich auf das historische Vorbild der Venezianischen Republik. Sie existierte als wirtschaftlich und kulturell bedeutendes Handelszentrum vom siebten bis zum 18. Jahrhundert und wurde erst 1797 von Napoleon zu Fall gebracht.