File photo of Assistant Attorney General Thomas Perez during a news conference in Phoenix
Das "Team Obama II" im Überblick.

Die neueste Nominierung in Obamas Kabinett bedarf noch der Zustimmung des Senats: Der Jurist Tom Perez soll Arbeitsminister werden. Barack Obamas ehemaliger Sicherheitsberater Denis McDonough wird der neue Stabschef im weißen Haus. Er folgt auf Jacob Lew, der als Minister ins Finanzressort gewechselt ist. Das "Team Obama II" im Überblick.

Arbeitsminister: US-Präsident Barack Obama hat Thomas E. (Tom) Perez für den Posten des Arbeitsministers nominiert. Dies teilte das US-Präsidialamt am Sonntag mit. Perez würde damit der Nachfolger von Hilda Solis, die im Januar zurückgetreten war. Der 52-jährige ist ein in Harvard ausgebildeter Menschenrechts-Anwalt, der zuletzt als Chef der Menschenrechts-Abteilung im Justizministerium arbeitete. Vor dieser Tätigkeit war Perez, Sohn von Einwanderern aus der Dominikanischen Republik, Arbeitsminister des US-Bundesstaats Maryland.

Sollte der Senat der Wahl von Perez zustimmen, würde ihm in der neuen Obama-Regierung eine wichtige Rolle zukommen. Obama hat es sich zum Ziel gesetzt, in seiner zweiten Amtszeit das Mindesteinkommen anzuheben und die Einwanderungsgesetze zu reformieren. Es wird jedoch erwartet, dass es Schwierigkeiten bei der Bestätigung der Personalie durch den Senat geben könnte. Republikaner wie der Senator Chuck Grassley haben bereits Bedenken geäußert, nachdem ein Bericht von politischen Grabenkämpfen in einer von Perez verantworteten Abteilung veröffentlicht wurde.

Auf dem Foto spricht Tom Perez im Mai 2012 auf einer Pressekonferenz des Justizministeriums in Phoenix, Arizona.

Bild: REUTERS

18. März 2013, 10:15 2013-03-18 10:15:52  © Süddeutsche.de/joku/tob/gal/bavo/dgr

zur Startseite