Norbert Lammert im Gespräch "Ob uns was fehlt, sehen wir dann"

Norbert Lammert wurde 1948 als ältestes von sieben Kindern in Bochum geboren. Seit 1980 sitzt er für die CDU im Bundestag. Bundestagspräsident ist er seit 2005. Lammert zieht sich nach dieser Legislaturperiode aus der Politik zurück.

(Foto: Julian Baumann)

Nach 37 Jahren im Bundestag, davon zwölf als dessen Präsident, geht Norbert Lammert in den Ruhestand. Ein Gespräch über Handygefummel im Parlament und die Kunst des Loslassens.

Interview: Thomas Bärnthaler und Evelyn Roll, SZ-Magazin

SZ-MAGAZIN Ihre Ankündigung, abzutreten, wird langsam wahr. Wie fühlt sich das Leben an?

NORBERT LAMMERT Ich bin angenehm überrascht, dass es sich noch überhaupt nicht anders anfühlt. Die von vielen vorhergesagten Anflüge von Depression, mindestens von einer melancholischen Stimmung, kann ich bei mir bislang nicht entdecken.

Sie wären nicht der erste Politiker, der nach dem Aufhören in ein Loch fällt.

Dazu kann ich Ihnen noch nichts berichten.

Haben Sie den obligatorischen Buchvertrag schon unterschrieben?

Nein, nicht einmal das. Im Übrigen ...