Nahost-Konflikt Waffenstillstand in Gaza

Es waren die schwersten Kämpfe seit dem Gaza-Krieg, doch jetzt soll sich Israel mit den Palästinensern auf eine Waffenruhe geeinigt haben. Der israelische Außenminister nennt das jedoch einen Fehler.

Nach tagelangen heftigen Auseinandersetzungen im Gaza-Streifen haben sich Israel und militante Palästinensergruppen nach palästinensischen Angaben auf eine Waffenruhe geeinigt.

"Die palästinensischen Splittergruppen haben zugestimmt, das Raketenfeuer zu stoppen, und Israel stimmte zu, die Angriffe auf den Gaza-Streifen einzustellen", sagte am Sonntag ein Palästinenservertreter der Nachrichtenagentur Reuters, der den von den Vereinten Nationen und Ägypten vermittelten Verhandlungen nahesteht.

Offizielle Bestätigungen beider Seiten waren zunächst nicht zu erhalten. Ein hochrangiger israelischer Regierungsvertreter sagte lediglich: "Was ab jetzt geschieht, hängt ganz von der anderen Seite ab. Es sieht jetzt ruhiger aus, aber es ist immer noch nicht klar, wohin es geht." Es komme nun darauf an, dass die radikal-islamische Hamas, die den Gaza-Streifen regiert, die anderen militanten Gruppierungen kontrolliere.

Der israelische Außenminister Avigdor Lieberman bezeichnete die Waffenruhe als Fehler. Lieberman sagte am Montag einem Radiosender, die Hamas nutze die Ruhe nur, um sich neu aufzustellen und Waffen einzuschmuggeln. Der Minister sprach sich stattdessen dafür aus, die im Gazastreifen regierende Hamas zu stürzen.

Internationale Vermittler bemühen sich derzeit, die neuen Gefechte zwischen Israel und der Hamas zu beenden. Die Kämpfe in der vergangenen Woche waren die schwersten seit dem Krieg zwischen beiden Seiten im Dezember 2008. Aus dem Gazastreifen wurden nach Angaben der Streitkräfte seit Donnerstag mehr als 130 Geschosse auf Israel abgefeuert. Israelische Vergeltungsangriffe kosteten 19 Palästinenser das Leben.

Auslöser der jüngsten Kämpfe war der Angriff auf einen israelischen Schulbus am Donnerstag, bei dem ein Jugendlicher schwer und der Fahrer des Busses leicht verletzt wurden. Hamas-Kämpfer hatten den Bus mit einer Panzer-Rakete beschossen.