Nahost-Konflikt Israelische Luftwaffe tötet Hamas-Kämpfer im Gazastreifen

Bei einem israelischen Luftangriff auf den Gazastreifen ist ein Kämpfer der islamistischen Palästinensergruppe Hamas getötet worden. Ein weiteres Mitglied der in dem Küstengebiet regierenden Organisation sei verletzt worden, teilten Hamas-Vertreter am Sonntag mit.

Bei einem israelischen Luftangriff auf den Gazastreifen ist ein Kämpfer der islamistischen Palästinensergruppe Hamas getötet worden. Ein weiteres Mitglied der in dem Küstengebiet regierenden Organisation sei verletzt worden, teilten Hamas-Vertreter am Sonntag mit.

Die beiden Männer seien auf einem Motorrad in der Nähe der Stadt Chan Junis unterwegs gewesen, als sie von einem israelischen Kampfjet attackiert worden seien. In der vergangenen Woche hatten militante Palästinenser Dutzende Raketen auf Israel abgefeuert. Mehrere Israelis wurden verletzt. Israel reagierte mit Luftangriffen, bei denen am Dienstag und Mittwoch vier Hamas-Mitglieder getötet wurden. Seit Donnerstag hatten beide Seiten einen ausgehandelten Waffenstillstand aus Anlass des islamischen Opferfests eingehalten.

Die Gewalt hat die Furcht vor einer erneuten Eskalation im Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern geschürt. Die vom Iran unterstützte Hamas hatte 2007 die Macht im Gazastreifen übernommen, ist international aber weitgehend isoliert.