Monsanto in Illinois Die vergiftete Stadt

Die Kneipe Pop's hat täglich 24 Stunden geöffnet. Aber das war es dann auch schon mit den Highlights dieser Stadt in Illinois. Gegenüber liegt noch das "Diner", das einzige Restaurant.

(Foto: K. Werner)

Der Chemiekonzern Monsanto schuf in Illinois 1926 einen Ort mit seinem Namen. Dort konnte er Dinge tun, die anderswo verboten waren. Die Bewohner sind bis heute zufrieden damit.

Von Kathrin Werner

Über der Monsanto Avenue hängt der Himmel tief. In die grauen Wolken mischen sich die Schwaden aus den Schornsteinen. Hier liegt die Chemiefabrik neben der Raffinerie neben der Müllkippe. Grauer Asphalt, grauer Stahl, grauer Beton. Dazwischen flackert das Licht eines 24-Stunden-Schnapsladens. Das Restaurant an der Straßenecke hat keinen Namen, es gibt kein zweites in der Stadt. Es steht nur "DINER" auf einem Schild. Eine Plastiktüte weht über den Parkplatz.

Drinnen im Diner quetscht Big Rich die gelbe Plastik-Senfflasche aus. Der ...