Mehrgenerationenhaus Wahlfamilie statt WG

In Aschaffenburg leben 42 Menschen unter einem Dach. Das ist oft schön - aber auch eine Herausforderung.

Von Ann-Kathrin Eckardt

Sie war von ihrem Plan überzeugt, zu hundert Prozent. Trotzdem hatte Gabi Saal-Bauer einige schlaflose Nächte. Waren zehn Wohnungen zu wenig? 26 zu viel? War das Haus zu groß? Die Wohnungen zu klein? Würden die Bewohner zusammenpassen? Was, wenn sie nach einem Jahr doch wieder ausziehen wollte?

Gabi Saal-Bauer hat getan, was die meisten Menschen tunlichst vermeiden: Sie hat in der Mitte ihres Lebens das Ende geplant. Mit 50 Jahren und ein paar Freundinnen hat sie ihren Traum vom Altwerden ...