Medienbericht Griechischer Regierungspolitiker droht Europa mit Flüchtlingswelle

Der griechische Vize-Innenminister fordert im "Focus" europäische Unterstützung bei der Versorgung von Flüchtlingen. Ansonsten werde das Land Hunderttausende Flüchtlinge mit Reisepapieren ausstatten und "Europa überfluten".

Der griechische Vize-Innenminister Giannis Panousis kündigt Europa eine Flüchtlingswelle an - wenn Griechenland keine finanzielle Hilfe bekomme. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus. Das krisengeschüttelte Griechenland benötige europäische Unterstützung bei der Versorgung der illegalen Immigranten, sagte Panousis. Gebe es kein Geld aus Brüssel, "werden wir 300 000 Immigranten Reisepapiere ausstellen und damit Europa überfluten".

Laut dpa-Informationen habe Panounis im Radio sogar von 500 000 Flüchtlingen gesprochen, die weitergeschickt werden könnten. Das entspreche nach Angaben der dpa in etwa der Zahl der Flüchtlinge, die sich derzeit illegal in Griechenland aufhalten. Dem Focus zufolge sind es sogar etwa 1,5 Millionen.