Matthias Wissmann Zwischen allen Rädern

Wie geht es weiter mit dem Auto, made in Germany? Matthias Wissmann auf der IAA zwischen Angela Merkel und Facebook-Chefin Sheryl Sandberg, die offensichtlich beide Wichtigeres zu besprechen haben.

(Foto: Ralph Orlowski/Reuters)

Matthias Wissmann, oberster Autolobbyist des Landes, hat sich verheddert in einem Knäuel aus Interessen, Animositäten und Ängsten. Von der Unmöglichkeit, es allen recht zu machen.

Von Roman Deininger und Max Hägler

Sein Job verlangt eigentlich eher diskrete Präsenz, aber jetzt, im Atrium der Frankfurter Messe, läuft Matthias Wissmann mitten hinein in den Pulk aus Fotografen und Kameraleuten. Immer neben Angela Merkel her. Dann stehen Matthias Müller und Dieter Zetsche im Weg, der VW-Chef und der Daimler-Chef. Freundlich lächeln sie die Kanzlerin an. Für Wissmann, ihren eigenen, womöglich wichtigsten Angestellten, haben die beiden nichts übrig, nicht mal ein Lächeln.

Donnerstagvormittag, die IAA wird eröffnet, die größte Automesse Europas. Hochamt der deutschen Wirtschaft, ...