Leserdiskussion Ostbeauftragte: Braucht Deutschland diese Amt noch?

Iris Gleicke

Iris Gleicke, die aktuelle Beauftragte für die Belange der neuen Länder, sitzt im Wirtschaftsministerium. Über einen eigenen Etat verfügt sie nicht.

(Foto: dpa)

Als Beauftragte der Bundesregierung soll Iris Gleicke die Stimme des Ostens sein: Sie wirbt um Verständnis, weist aber auch auf Probleme wie Rechtsextremismus hin. Zugleich wächst die Kritik am Amt: Man müsse sich allen strukturschwachen Regionen in ganz Deutschland annehmen - und nicht nur auf Ostdeutschland konzentrieren.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

comments powered by Disqus

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.