Landtagswahl Umfrage: Grüne liegen in Baden-Württemberg vor CDU

Bei einer Direktwahl würden 64 Prozent der Baden-Württemberger für den grünen Amtsinhaber Kretschmann stimmen.

(Foto: dpa)
  • Am 13. März wählt Baden-Württemberg einen neuen Landtag.
  • Einer ARD-Umfrage zufolge liegen die Grünen derzeit an der Spitze - vor der CDU.
  • Die SPD wäre demnach nur noch so stark wie die AfD.

Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg am 13. März haben die Grünen einer ARD-Umfrage zufolge gute Chancen, stärkste Kraft zu werden. Sie könnten demnach bei 32 Prozent (Wahlergebnis 2011: 24,2 Prozent) und die CDU (2011: 39,0 Prozent) nur bei 28 Prozent landen. Die SPD würde auf 13 Prozent (2011: 23,1 Prozent) absacken - gleichauf mit der AfD.

Die FDP käme auf acht Prozent (2011: 5,3 Prozent) und würde ebenfalls in den Landtag einziehen. Die Linkspartei würde mit vier Prozent (2011: 2,8 Prozent) scheitern. Eine Fortsetzung des grün-roten Bündnisses in Stuttgart wäre bei diesem Ergebnis nicht möglich.

Verantwortlich für den Schub für die Grünen scheinen vor allem die hohen Sympathiewerte für Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) zu sein. Im direkten Vergleich mit seinem CDU-Herausforderer Guido Wolf würden ihn 64 Prozent der Befragten wählen, nur 17 Prozent sprachen sich für Wolf aus. 51 Prozent sprechen sich dafür aus, dass die Grünen die nächste Landesregierung führen sollten.

Warum der Fall Beck nicht zum Skandal taugt

Nach Bekanntwerden seines möglichen Drogenkonsums hat der Grünen-Politiker vieles richtig gemacht. Er hat eine zweite Chance verdient. Kommentar von Thorsten Denkler mehr ...

Wie sollten Volker Beck und die Grünen mit der Situation umgehen?

Bei Grünen-Politiker Volker Beck hat die Polizei Drogen gefunden. Er legte mit sofortiger Wirkung alle Fraktionsämter nieder. Die schnelle Reaktion nötigt selbst politischen Gegnern Anerkennung ab. Hat er sich damit eine zweite Chance verdient? mehr ...

Die Umfrage wurde von Infratest dimap vom 29. Februar bis zum 2. März erhoben. Befragt wurden 1000 Wahlberechtigte.

Kopf-an-Kopf-Rennen in Rheinland-Pfalz

Bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz zeichnet sich nach einer ARD-Umfrage ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen CDU und SPD ab. In der Erhebung kommt die CDU unter ihrer Spitzenkandidatin Julia Klöckner auf 36 Prozent. Die SPD unter Ministerpräsidentin Malu Dreyer verzeichnete 34 Prozent. Drittstärkste Partei bei der Landtagswahl am 13. März würde demnach die rechtspopulistische Partei AfD mit neun Prozent. Die Grünen kämen auf sieben und die FDP auf fünf Prozent. Die Linken würden mit vier Prozent den Einzug in den Landtag verfehlen.

Im Fall einer Direktwahl der Ministerpräsidentin läge Amtsinhaberin Dreyer der Umfrage zufolge mit 50 Prozent klar vorne. Für ihre Herausforderin Klöckner würden sich demnach 30 Prozent entscheiden.

Für die Umfrage hat Infratest dimap von Dienstag bis Mittwoch 1004 Wahlberechtigte befragt.