Landtagswahl in NRW Schwarz-Gelb laut Hochrechnungen möglich

  • Die CDU hat die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen gewonnen. Die bisherige Oppositionspartei mit Spitzenkandidat Armin Laschet kommt laut Hochrechnung auf 33,0 Prozent (2012: 26,3).
  • Die SPD von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft fällt auf 31,5 Prozent (2012: 39,1). Kraft zieht unmittelbar die Konsequenz aus der Wahlniederlage - und tritt als Landeschefin der NRW-SPD zurück.
  • Der bisherige Regierungspartner Grüne rutscht auf 6,3 Prozent (2012: 11,3) ab.
  • Die FDP kann mit 12,7 Prozent starke Zugewinne verbuchen (2012: 8,6).
  • Die Linke liegt bei 4,9 Prozent (2012: 2,5) und muss um den Einzug in den Landtag in Düsseldorf bangen.
  • Die Alternative für Deutschland (AfD) schafft es mit 7,3 Prozent auf Anhieb ins Landesparlament.
  • Das Ergebnis gilt als wichtigster Stimmungstest vor der Bundestagswahl im September.
Von SZ-Autoren

Aus Düsseldorf berichten Matthias Kolb, Gianna Niewel und Benedikt Peters. In der Redaktion verfolgen Oliver Das Gupta, Dominik Fürst, Barbara Galaktionow und Karin Janker den Wahlabend.