Kriegsausbruch 1914Mit Hurra ins große Gemetzel

Ein überstolzer Kaiser, jubelnde Soldaten, der Glaube an einen schnellen Sieg: Vor hundert Jahren begann der Erste Weltkrieg. Fotos aus dem Jahr 1914, als die Welt brannte und das alte Europa zerbrach.

Ein überstolzer Kaiser, jubelnde Krieger, der Glaube an einen schnellen Sieg: Fotos aus dem Jahr 1914, als das alte Europa zerbrach und die Welt brannte.

Schon bevor vor 100 Jahren der Erste Weltkrieg ausbrach, brachten mehrere Krisen die europäischen Großmächte an den Rand eines militärischen Konfliktes. Ein besonderer Konfliktherd war der Balkan, auf dem Österreich-Ungarn und das vom zaristischen Russland protegierte Serbien ihre Einflusssphären ausdehnen wollten. Der zum Wankelmut und Großmäuligkeit neigende deutsche Kaiser Wilhelm II. (hier mehr dazu) hatte, nach anfänglichem Zögern, dem österreichischen Bundesgenossen freie Hand signalisiert: Die Zusicherung, mit Wien in den Krieg gegen Serbien zu ziehen.

Im Bild: Der Kaiser während des Krieges (nachcolorierte Aufnahme)

Bild: Oliver Das Gupta 4. Januar 2014, 13:492014-01-04 13:49:07 © SZ.de/odg/jasch