Krebserkrankung Simbabwes Oppositionschef Tsvangirai gestorben

Der bekannte Politiker erlag einem Krebsleiden. Das teilte ein Vertrauter über Twitter mit.

Simbabwes Oppositionschef und frühere Premier Morgan Tsvangirai ist tot. Der 65-Jährige sei an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben, teilte Elias Mudzuri, einer der Vize-Chefs von Tsvangirais Partei Bewegung für Demokratischen Wandel (MDC), am Mittwoch über den Kurzbotschaftendienst Twitter mit.

"Es ist traurig für mich mitzuteilen, dass wir unsere Ikone und unseren Kämpfer für die Demokratie verloren haben", schrieb Mudzuri. Ein anderer hochrangiger Vertreter der Partei, der nicht namentlich genannt werden wollte, bestätigte der Nachrichtenagentur AFP Tsvangirais Tod.

Widersacher Mugabes

Tsvangirai war mehrfach bei Präsidentschaftswahlen gegen Simbabwes langjährigen Machthaber Robert Mugabe angetreten, konnte das Amt aber nie übernehmen. 2009 wurde Tsvangirai im Zuge einer Machtteilung zwischen seiner MDC und Mugabes ZANU-PF Ministerpräsident unter Staatschef Mugabe. Dieser trat erst Ende 2017 nach 30 Jahren im Amt zurück.

Das Amt des Premiers hatte Tsvangirai bis 2013 inne. Im März wäre er 66 Jahre alt geworden.

Robert Mugabe - Vom Hoffnungsträger zum Despoten

mehr...