Ihr Forum Geht die Verschärfung des Sexualstrafrechts zu weit - oder nicht weit genug?

"Nein heißt Nein": Demonstrantinnen in Berlin unterstützen das Model Gina-Lisa Lohfink, das Vergewaltigungsvorwürfe erhebt.

(Foto: Clemens Bilan/Getty Images)

Am Donnerstag hat der Bundestag eine Verschärfung des Sexualstrafrechts beschlossen. Künftig kann als Vergewaltigung gewertet werden, wenn sich Opfer non-verbal oder mit Weinen widersetzen. Außerdem können auch sexuelle Übergriffe "aus der Gruppe heraus" und Begrapschen bestraft werden.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

comments powered by Disqus

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.