Die Ereignisse in der Nachlese Der Tag des Regierungsstreits

Kanzlerin Merkel steht unter Druck - ihr Innenminister droht mit einem Alleingang in der Flüchtlingspolitik.

(Foto: AFP)
  • Der Streit um die Flüchtlingspolitik hat zu einem schweren Zerwürfnis zwischen den Unionsparteien geführt.
  • Innenminister und CSU-Chef Horst Seehofer will Flüchtlinge bereits an der Grenze zurückweisen - Bundeskanzlerin Angela Merkel möchte dies nicht.
  • Die CSU steht in dieser Frage geschlossen hinter Seehofer, die CDU zumindest mehrheitlich hinter Merkel.
  • Die Kanzlerin will nun bis zum EU-Gipfel eine europäische Lösung finden - die CSU will womöglich den Alleingang wagen.
  • Wegen des Streits ist eine Bundestagssitzung unterbrochen worden, die Schwesterparteien haben stundenlang getrennt voneinander diskutiert.
Von L. Al-Serori, J. Anzlinger, O. Das Gupta, G. Herrmann, A. Kleinmann und B. Peters

Alle Entwicklungen im Liveblog: