Großbritannien Labour suspendiert Abgeordneten wegen anzüglicher Nachrichten

"Hintern versohlen?" Der englische Abgeordnete Simon Danczuk verschickt explizite Textnachrichten an eine junge Frau. Er wird suspendiert - trotz einer kruden Entschuldigung.

Die britische Labour Partei hat den Parlamentsabgeordneten Simon Danczuk suspendiert. Grund ist ein Bericht der Boulevardzeitung The Sun, in dem Danczuk beschuldigt wird, sexuell explizite Kurznachrichten an eine 17-Jährigen geschickt zu haben.

Danczuk hat die Nachrichten offenbar geschrieben, nachdem ihn die junge Frau kontaktiert hatte, um sich auf einen Job zu bewerben. The Sun zitiert aus den Kurznachrichtendialogen. Demnach unterhielten sich der 49-Jährige und die 17-Jährige über Tage hinweg per Kurznachrichten. Danczuk schrieb unter anderem, dass das Mädchen ihn "heiß" mache. Außerdem fragt er sie: "Du willst wohl, dass ich Dir den Hintern versohle?"

Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter erkärte Dancuzk, der Artikel sei nicht "vollständig korrekt", bezieht sich aber auf "einen extremen Tiefpunkt" in seinem Leben.

"Alte Trottel sind die schlimmsten"

Danczuk entschuldigte sich für sein "unangemessenes Verhalten". Und weiter: "Ich war dumm. Alte Trottel sind die schlimmsten."

Die Labour Partei reagierte umgehend. Ein Parteisprecher kündigte eine Untersuchung der Vorwürfe an. "Es wird gründliche Ermittlungen unter der Aufsicht des nationalen Exekutivkomitees geben", erklärte der Sprecher. Danach werde man über die politische Zukunft Danczuks entscheiden.