Gedenken ans Kriegsende weltweit Nur ein Tag im Frühling

Kadetten bei einer Militärparade in Moskau - am 6. Mai 2015

(Foto: AFP)

In vielen Ländern ist der 8. Mai nicht der wichtigste Gedenktag zum Ende des Zweiten Weltkriegs - weil sie früher befreit wurden, weil für sie das Kämpfen anderswo weiterging oder weil auf die Nazis neue Besatzer folgten. SZ-Korrespondenten berichten.

USA: Fritz Stern, Historiker

Was passiert, wenn man Amerikaner nach dem 8. Mai fragt? Fritz Stern ahnt die Antwort. Viele Leute würden entgegnen: "Ist da ein Baseball-Spiel?"

Der deutschstämmige Historiker Stern, 1926 in Breslau geboren und wohnhaft in New York, hat sich ein Leben lang mit Geschichte beschäftigt. Wenn ihm in dieser Hinsicht etwas aufgefallen ist in seiner neuen Heimat, dann "wie ahistorisch dieses Land ist". Dies gilt für den 8. Mai besonders. Die große Mehrheit der Amerikaner kann mit dem Datum nichts anfangen, und ein Feiertag ist es nicht. Das mag auch daran liegen, dass der Zweite Weltkrieg für die Amerikaner erst später endete: Erst am 15. August 1945 kapitulierte Japan. Bei den Feiern in New York küsste ein Matrose eine Passantin im weißen Kleid, das Bild wurde weltberühmt. Wenn sich aus jener Zeit überhaupt ein Moment in das öffentliche Bewusstsein Amerikas eingebrannt hat, so Stern, dann dieser.

Als die Amerikaner München befreiten

Nur eine Handvoll Offiziere wagt in den letzten Apriltagen 1945 den Aufstand gegen die NS-Statthalter in München. Doch die Aktion misslingt. Erst mit dem Einmarsch der US-Armee endet der Krieg - am 30. April 1945. Von Wolfgang Görl mehr ...

Die Amerikaner gedenken ihrer zahlreichen Kriege im Paket: Am "Veterans Day" im November ehren sie ihre Veteranen und im Mai, am "Memorial Day", die Gefallenen. Das eher spärliche Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkriegs ist eigentlich paradox. "Schließlich ist es das letzte Mal, dass ein längerer Krieg für die USA mit einem eindeutigen Erfolg endete", sagt Stern. "Die Kriege nach 1945, von Vietnam über diverse Konflikte im Nahen und Mittleren Osten, sind unglücklich ausgegangen. Da möchte man sich erst recht nicht so sehr erinnern." Nicolas Richter