File photo of China's Vice Premier Li Keqiang in Brussels

Li Keqiang

Der designierte Ministerpräsident löst im März kommenden Jahres seinen bis vor kurzem äußerst beliebten Vorgänger Wen Jiabao ab. Sein Aufstieg verlief über die Jugendorganisationen der KP, 1999 wurde er in Henan mit 43 Jahren zum jüngsten Gouverneur in China. In seine Amtszeit fällt die versuchte Vertuschung eines gigantischen Aids-Skandals, bei dem sich Zehntausende Blutspender infiziert hatten. Nach dem Posten des Parteisekretärs in der Provinz Liaoning rückte Li in den Ständigen Ausschuss des Politbüros auf. Der Politiker gilt als Schützling des scheidenden Präsidenten Hu Jintao und damit als gemäßigt liberal. Größeren Rückhalt in der Partei besitzt er aber nicht.

Bild: REUTERS

8. November 2012, 10:09 2012-11-08 10:09:48

zur Startseite