Friedensnobelpreisträgerin Europäische Union – Europa gibt sich Institutionen

Das Jahr 1965 ist die Geburtsstunde des Europäischen Rates und der Kommission. Im April unterzeichnen die Staats- und Regierungschefs der Mitgliedstaaten den Vertrag zur Fusion der Exekutiven der drei Gemeinschaften (Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl, Euratom und Europäische Wirtschaftsgemeinschaft). Sie beschließen damit, in Zukunft einen gemeinsamen Rat und eine gemeinsame Kommission einzusetzen. Der Vertrag tritt am 1. Juli 1967 in Kraft. Doch nur wenige Monate nach der Vertragsunterzeichnung...

12. Oktober 2012, 11:482012-10-12 11:48:00 © Süddeutsche.de/anri