Frauenfußball im arabischen RaumKicken gegen alle Widerstände

Fußball gilt in der arabischen Welt als Männersport. Davon lassen sich Frauen aus Libyen, dem Libanon und Ägypten nicht abhalten - und überwinden nebenbei religiöse Grenzen.

Von Anja Perkuhn

Die letzten Momente vor dem Spiel, die letzten Anweisungen vor dem Anpfiff gegen den ägyptischen Frauenfußball-Meister Wadi Degla - die kommenden 90 Minuten sind wichtig. Aber sie sind nicht das Wichtigste für die libyschen Fußballerinnen. Für sie zählt vor allem, dass sie überhaupt dabei sind beim Festival "Discover Football" im Libanon.

Es gibt in Libyen keine Fußballliga für Frauen, diese Mannschaft ist das einzige offiziell existierende Frauenteam und damit eine Art Nationalmannschaft. Auch in den Herkunftsländern der anderen teilnehmenden Teams hat es der Frauenfußball in der Regel nicht leicht - wie es Frauen dort generell nicht leicht haben.

Bild: Dana Rösiger 4. September 2015, 07:072015-09-04 07:07:13 © SZ.de/aper/jobr/rus