Studentenrevolte 1967/68Als Polizisten Pflastersteine warfen

Am 2. Juni 1967 wurde Benno Ohnesorg erschossen - kurz zuvor fotografierte ihn Uwe Dannenbaum. In einem Bildband zeigt der Journalist kaum bekannte Fotos der Studentenproteste.

Von Barbara Galaktionow

Benno Ohnesorg - kurz vor seinem Tod

Am 2. Juni 1967 wurde Benno Ohnesorg bei einer Demonstration gegen den Besuch des Schahs von Persien in Berlin erschossen. Der Tod des Studenten gilt als der Moment, von dem ab sich die Studentenbewegung radikalisierte. Uwe Dannenbaum, damals Volontär bei dem Boulevardblatt B.Z., hat diese Zeit des Umbruchs begleitet - journalistisch, aber auch fotografisch. Wir zeigen einige seiner Bilder, die zuletzt in dem Buch "Berlin 1968. Die Studentenrevolte in Bildern" (Jaron Verlag 2015) erschienen sind.

So machte Dannenbaum womöglich das letzte Foto, auf dem der Student Ohnesorg lebend zu sehen ist. Er berichtet, wie es dazu kam: Demonstranten hatten sich in einen Hinterhof in der Berliner Krumme Straße geflüchtet. Auch Polizisten drängten in den Hof. "Demonstranten mit Schirmen, Polizisten mit Gummiknüppeln, es kam zu Handgreiflichkeiten", schildert Dannenbaum das Geschehen. In dieser Situation drückte er auf den Auslöser - und es entstand dieses Foto von Ohnesorg hinter einer Teppichstange.

Bild: Uwe Dannenbaum: Berlin 1968, Jaron Verlag GmbH Berlin 2. Juni 2016, 17:572016-06-02 17:57:35 © SZ.de/odg