Flüchtlingspolitik in Europa Welche EU-Länder die meisten Asylbewerber aufnehmen

Wie viele Flüchtlinge kommen nach Europa, in welchen Ländern halten sich die meisten von ihnen auf? Grafiken zeigen: In der Debatte um die gerechte Verteilung der Asylsuchenden führen absolute Zahlen in die Irre.

Tausende Flüchtlinge kommen jedes Jahr nach Europa und hoffen auf Asyl. Die meisten Asylbewerber verteilen sich auf einige wenige Länder: Schweden, Italien, Frankreich, Großbritannien, Österreich und Deutschland.

Insbesondere Deutschland scheint seit Jahren besonders viele Flüchtlinge aufzunehmen. Italien dagegen, das ein großer Teil der Flüchtlinge als erstes EU-Land erreicht, hat deutlich weniger Asylsuchende gezählt. Die meisten Flüchtlinge reisen demnach in andere Länder weiter, ohne in Italien einen Asylantrag zu stellen.

Dass Deutschland die meisten Asylbewerber aufnimmt, ist zumindest in absoluten Zahlen richtig. Mit mehr als 200 000 sind im vergangenen Jahr deutlich mehr Flüchtlinge in Deutschland gezählt worden, als in jedem anderen europäischen Land.

Betrachtet man jedoch die Anzahl von Asylbewerbern pro 1000 Einwohner, sieht es schon ganz anders aus.

Deutschland ist in Europa das Land mit dem höchsten Bruttoinlandsprodukt. Das ist ein Indikator dafür, dass wir es uns eher leisten können, Flüchtlinge aufzunehmen, als viele andere Länder.