EZB-Chef in Berlin Draghi besänftigt die Skeptiker

"Seine Antworten waren sehr überzeugend": Zwei Stunden erklärte sich EZB-Chef Mario Draghi vor Abgeordneten des Bundestages. Die Bilanz danach: überwiegend positiv. Die meisten Zweifel an seiner Politik habe der oberste Notenbanker ausräumen können. Alle Kritiker hat er trotzdem nicht überzeugt.

"Seine Antworten waren sehr überzeugend": Zwei Stunden erklärte sich EZB-Chef Mario Draghi vor Abgeordneten des Bundestages. Die Bilanz danach: überwiegend positiv. Die meisten Zweifel an seiner Politik habe der oberste Notenbanker ausräumen können. Alle Kritiker hat er trotzdem nicht überzeugt.

Es war seine eigene Idee: Vor dem Deutschen Bundestag wollte Mario Draghi, der Präsident der Europäischen Zentralbank, seine Politik erklären und sich verteidigen - gegen massive Kritik, gegen den Kauf von Staatsanleihen aus Schuldenstaaten und an seinem Vorgehen in der Euro-Schuldenkrise überhaupt. Im September hatte Draghi den Vorschlag gemacht, wohl weil er spürte, dass er bei den Politikern in Deutschland immer mehr an Rückhalt verlor.

Bild: AFP 24. Oktober 2012, 18:112012-10-24 18:11:17 © Süddeutsche.de/olkl