Bibliothek für George W. BushFünf US-Präsidenten und ein Neubau

George W. Bush bekommt seine eigene Präsidentenbibliothek - und ein exklusiver Polit-Zirkel gibt sich die Ehre: Vier ehemalige US-Präsidenten, dazu Amtsinhaber Obama, ehemalige Regierungschefs und ein sonnenhungriger Berlusconi versammeln sich in Dallas. Und Präsidentenmutter Barbara wünscht sich keinen weiteren Bush im Weißen Haus.

Es war ein exklusiver Zirkel, der in Dallas zusammenkam. Vier ehemalige US-Präsidenten, dazu der amtierende Chef des Weißen Hauses auf einem Fleck. Im Publikum jede Menge politische Prominenz - denn es gab Großes zu feiern: Der ehemalige Präsident George W. Bush hat jetzt seine eigene Bibliothek. 250 Millionen Dollar (192 Millionen Euro) kostete der Bau, am Donnerstag ist er eröffnet worden. Prominenteste Gäste: die drei noch lebenden Vorgänger Bushs - Jimmy Carter, 88, der 66 Jahre alte Bill Clinton, Bushs Vater George, 88, sowie der aktuelle Präsident Barack Obama. Die Stimmung ist gut, und für den unbeliebtesten Präsidenten der Vereinigten Staaten gibt es nur freundliche Worte.

Bild: REUTERS 25. April 2013, 14:552013-04-25 14:55:37 © Süddeutsche.de/jog/mati/bavo/luk