Entwicklung von Einwohnerzahl, Alter, Haushalten und Erwerbstätigen in Deutschland und Bayern Deutschland-Atlas 2030

Der Trend heißt Stadtleben: Während die Metropolen immer attraktiver wird, verliert die Provinz massiv an Bevölkerung. Unsere interaktive Grafik zeigt, wie sich laut Bundesinstitut BBSR bis 2030 die Zahl der Einwohner, Erwerbstätigen sowie die Altersstruktur in den Städten und Landkreisen in Deutschland und Bayern entwickelt.

Von Sonja Kowarschick und Tobias Dorfer

Die Ballungszentren um München und Hamburg zeigen es deutlich: Die deutschen Städte sind begehrt. Hier finden die Bewohner attraktive Jobs und ein buntes Kulturangebot, hier gibt es Betreuungsplätze für die Kinder und der gut ausgebaute öffentliche Nahverkehr macht Mobilität einfach. Immer mehr Menschen ziehen deshalb in die Städte.

Eine andere Entwicklung zeichnet sich in den ländlichen Gebieten Ostdeutschlands, im Saarland oder im Nordosten Bayerns ab. Hier gehen die Bevölkerungszahlen seit Jahren kontinuierlich zurück. Junge Menschen verlassen die Regionen - zurück bleiben die Alten, die nicht mehr wegkönnen oder nicht wegwollen.

In einer interaktiven Karte hat Süddeutsche.de Prognosen des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung sowie des Statistischen Landesamts Bayern grafisch aufbereitet. Die Grafik zeigt, wie sich die Zahl der Einwohner, Erwerbstätigen sowie die Altersstruktur in den Städten und Landkreisen in Deutschland und Bayern entwickelt.