EIL SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit der Union

Vier Monate nach der Bundestagswahl hat die SPD den Weg zu Verhandlungen mit der Union über eine neue große Koalition frei gemacht. Auf dem Parteitag in Bonn stimmte am Sonntag eine Mehrheit von 362 der 642 Delegierten und Vorständler nach kontroverser Debatte dafür.

Martin Schulz erreicht nicht die Herzen der Delegierten

Es ist die vielleicht wichtigste Rede seines Lebens, doch Martin Schulz bekommt auf dem SPD-Parteitag nur müden Beifall. Anders als sein großer Widersacher. Von Oliver Das Gupta, Bonn mehr ...

Das entspricht 56 Prozent. Beschlossen wurde aber auch die Forderung nach Nachbesserungen der bisher erreichten Sondierungsergebnisse in wichtigen Politikfeldern. Zuvor hatte SPD-Chef Martin Schulz in einer von mäßigem Beifall begleiteten Rede erklärt: "Als Sozialdemokrat ist es meine Überzeugung, dass wir mindestens ausloten müssen, was zur Verbesserung des Lebens der Menschen, des Landes und Europas erreichbar ist."

Neuwahlen seien für die SPD nicht der richtige Weg. Erneuerung und Regierungsbeteiligung schlössen sich nicht aus. Die SPD müsse sich allerdings in einer großen Koalition besser präsentieren.

Lesen Sie alles zum Parteitag im SZ-Liveblog.

Leserkommentare zum SPD-Parteitag

Liebe Leser, vielen Dank für Ihre vielen Zusendungen zum Ergebnis des SPD-Parteitags. Eine Auswahl der Beiträge finden Sie hier.

Sie wollen sofort erfahren, wenn etwas Wichtiges passiert? Abonnieren Sie kostenlos den Eilmeldungs-Newsletter, um wichtige Meldungen sofort als E-Mail zu bekommen. Unsere Eilmeldungen erhalten Sie außerdem über unseren Twitter-Kanal, per RSS-Feed und in unseren Smartphone Apps.