Ehemaliger Präsident der USA George Bush senior liegt auf der Intensivstation

George Bush im Weißen Haus auf einem Foto von Mai 2012.

(Foto: AFP)

"Eine Reihe von Rückschlägen" - der frühere US-Präsident George Bush senior hat Weihnachten in einer Klinik verbracht. Seinem Sprecher zufolge leidet er an hartnäckigem Fieber und kann nur flüssige Nahrung zu sich nehmen.

Der Gesundheitszustand des früheren US-Präsidenten George Bush hat sich deutlich verschlechtert - die Weihnachtsfeiertage verbrachte er in einer Klinik.

Der 88-jährige Bush habe "eine Reihe von Rückschlägen" erlitten und befinde sich nun "unter Überwachung auf einer Intensivstation", sagte sein Sprecher Jim McGrath. Er leide unter "einem hartnäckigen Fieber" und könne nur Flüssigkeit zu sich nehmen. Der Republikaner Bush war von 1989 bis 1993 US-Präsident. Er ist Vater von Ex-Präsident George W. Bush.

Bush war Anfang November erstmals wegen Bronchitis ins Krankenhaus gekommen und nach zwölf Tagen entlassen worden. Vier Tage später musste er nach einem Rückfall erneut in die Klinik. Am Dienstag waren die Ärzte laut Bushs Sprecher noch vorsichtig optimistisch gewesen und hatten gehofft, die Gesundheitsprobleme "unter Kontrolle" zu haben.